Ergonomie

Der Technik und der Erscheinung eines Bikes wird sehr viel Aufmerksamkeit geschenkt. Der richtigen Sitzposition und Ergonomie hingegen oft nicht! Viele Radfahrer nehmen deshalb unnötigerweise Schmerzen und eine suboptimale Kraftübertragung in Kauf. Dabei muss das nicht sein! Durch Anpassungen an den wichtigen Kontaktpunkten mit dem Rad, lässt sich gezielt Abhilfe schaffen.

Nur bei einem optimal angepassten Rad kannst du den vollen Fahrspaß genießen.

Wenn also einer der folgenden Beschwerden beim Radfahren auf dich zutrifft, dann ist es Zeit etwas zu unternehmen:

  • Taubheitsgefühle im Dammbereich
  • Schmerzen an den Sitzknochen
  • Kribbeln oder Einschlafen der Finger
  • Schmerzen im Schulter-und Nackenbereich
  • Schmerzen im unteren Rückenbereich

Egal also ob du bereits ein Rad hast oder nach einem Neuen suchst, wir beraten dich gerne dabei dein Rad optimal einzustellen.

 

Jetzt Beratungstermin buchen

SQlab hat sich auf die Konzeption von ergonomischen Produkten für die drei wichtigsten Kontaktstellen mit dem Rad spezialisiert. Becken, Hand und Fuss. Grundlage medizinischer Erkenntnisse und in zahlreichen Tests werden die Sättel, Griffe, Lenker, etc. konzipiert und passen so, anders als viele herkömmlich verbaute Fahrradteile, perfekt zur individuellen Anatomie des Fahrers, dem Radtyp und dem gewünschten Einsatzzweck.

Durch Vermessung können wir so Sattel und Griffe individuell auf dich abstimmen.

Sattel

Der Kontaktpunkt mit dem Sattel, ist die wohl wichtigste Verbindung zum Rad. Viel zu oft klagen Radfahrer über Schmerzen am Gesäß oder einschlafende Weichteile. Das muss nicht sein! Mit dem „Popometer“ können wir deinen individuellen Sitzknochenabstand ausmessen und die richtige Sattelbreite, bzw. Form ermitteln.

Durch das SQlab Stufensattelkonzept werden der empfindliche Dammbereich bzw. Schambeinbogen entlastet und es ist nicht mehr notwendig das Becken nach oben zu kippen. Beschwerden im unteren Rückenbereich (Bandscheibe/Lendenwirbel) werden durch die eigens entwickelte active-Technologie vermieden. Hierbei erlaubt der Sattel die natürliche Bewegung des Beckens auf der horizontalen Ebene.

Problem: Hoher Druck auf empfindlichem Dammbereich oder Schambeinbogen bei herkömmlichen Sattel (auch bei weichem).

SQlab Lösung: Von der Breite und Form passender Sattel der die Belastung auf die dafür vorgesehenen Sitzknochen verteilt. Empfindliche Weichteile erfahren kaum Druck.

Sitzknochenvermessung

Schritt 1

Mithilfe des Messhockers bestimmen wir deinen individuellen Sitzknochenabstand. Dazu sitzt du mit aufrechtem Rücken auf dem Messpapier mit leicht erhöhten Füßen.

Schritt 2

Nun messen wir den Abstand der entstandenen Sitzknochenabdrücke von Mitte zu Mitte in cm.

Schritt 3

Unter Berücksichtigung deiner Sitzposition auf dem Rad addieren wir deinen Wert zu dem gemessenen Sitzknochenabstand.

Schritt 4

Zum Schluss wählen wir den perfekten Sattel mit der passenden Form für dich aus.

Nun kannst du endlich wieder beschwerdefrei fahren!

Zu beachten ist, dass du den Sattel erstmal ausführlich einfahren musst. Durch unsere Wohlfühl Garantie gehst du aber kein Risiko ein. Sollte wieder erwarten der Sattel auch nach dem Einfahren nicht passen, kannst du diesen bis zu 6 Wochen ab Kauf kostenlos zurück geben.

Für nähere Informationen und Details, lass dich bei uns beraten. Egal ob MTB, Trekking oder City, zusammen finden wir den perfekten Sattel.

Griff

Nicht minder wichtig sind die passenden Griffe. Halten, Lenken, Bremsen sind die wichtigsten Aufgaben, die ein Fahrradgriff übertragen muss – und dabei soll er auch noch komfortabel sein. Nur ein Griff, der perfekt zur Hand passt, kann diese Aufgabe erfüllen.
 
Für jeden Einsatzzweck gibt es einen optimal geformten Griff der die wichtigen Nervenbahnen am Handgelenk entlastet und so einschlafende Hände bzw. Finger vermeidet. Gleichzeitig wird aber auch, gerade im sportiven Bereich, eine hohe Griffsicherheit gewährleistet. 

Problem: Griff drückt zu sehr auf den Ulnar- oder Medianusnerv.

SQlab Lösung: Verwendung von geformtem Griff, der den innen verlaufenden Medianusnerv (Karpaltunnel) entlastet und den Druck auf dem außen verlaufenden Ulnarnerv ausreichend verteilt.

Griffweitenbestimmung

Damit wir für dich den perfekt passenden Griff wählen können, führen wir eine Griffweitenbestimmung durch.

Die Griffweite ist das Maß von der Spitze des Mittelfingers bis zur Daumenbeuge. Hiermit wird der Griff umschlossen. Die Griffgrößen unterscheiden sich im Durchmesser, der Länge und der Form.

Nach Bestimmung der Griffweite wählen wir den passenden Griff in Abhängigkeit deines Radtypaus. Für jeden Einsatzzweck gibt es den passenden Griff, egal ob sportiv, Trail oder Tour lastig.

Lenker

Nicht minder wichtig, ist ein zum Einsatzzweck passend geformter Lenker. Dieser sollte je nach gewünschter Sitzhaltung und Anforderung gewählt werden. So können einschlafende Finger und ein verspannter Nacken- und Schulterbereich vermieden werden.

Problem: Ein zu breiter und gerader Lenker führt zu einem abgeknicktem Handgelenk und quetscht somit den Medianusnerv.

SQlab Lösung: Ein passend geformter Lenker sorgt für natürlichen Übergang von Unterarm zu Hand.